Bilder aus ganz alten, alten und jüngeren Zeiten
Bereits 1962 mischten wir überall mit: wie hier beim Ulmer Nabada Schon früh waren die jungen Badenen auf Fahrt. Unsere Reaktivierungsburschen 1961 (Aufgenommen 1981) Die Badenia Anno 1909 Unsere Aktivias 1963 Die Badenenburg - seit 1975 unsere Konstante 2001: Frohe Laune nach der erneuten Reaktivierung Ab da: Feiern im Biergarten Cato mit Bart, Hans ohne Bart ! Fiducit ! Fuxia in die Kanne ! Badenen-Embleme: Schläger, Bierkrug, Pekesche, Gehänge Kreuzkneipe bei der Badenia Landesvaterstechen Auch hier: unser Boot. 1963: Die Badenen auf Ski-Ferien auf der Alpe Oberlanzenbach Gehänge, über einem Cantusprügel Adventsstimmung bei den Badenen Biertaufe: Hier erhält ein Bbr. seinen Biernamen. Tempeln: Das wird teuer ... Tempeln: ... und das wird auch teuer ! In Memoriam Badenen-Streitgespräch Das Vollwappen der Badenia Brandung: Die Zwei sehen arg mitgenommen aus. Brandung: Speedy hat es lächelnd überstanden. Mittweida (alter Stich) Mittweida heute
Mittweida in Sachsen ist unser Gründungsort. Die Ansicht links ist sicher älter als die Badenia. Seit der Wiedervereinigung am 9.11.1989 haben wir wieder ungehinderten Zugang zu unseren Ursprüngen. Die Ansicht rechts zeigt Mittweida heute.
Dies sind Ansichten unserer Corona aus 1909.
Dank einiger “alter” Alter Herren aus dem Raum Stuttgart sowie der Hilfe einiger AHs anderer Verbindungen aus Ulm reaktivierte sich die Badenia Anno 1961 wieder in Ulm. Dies geschah hauptsächlich anlässlich der Gründung der Ingenieurschule Ulm (heute FHU Ulm).
Dies sind unsere Reaktivierungsburschen (Aufnahme von 1981) : - Helmut Griegereit v/o Boccaccio - Michael Gröger v/ Quaesto - Peter Rampf v/o Caro - Jost Koerner v/ Python - Norbert Kummer v/o/ Türk - Eberhard Kube v/o Bingo
Von Anbeginn an mischten die Badenen mit, wie z.B. 1962 beim Nabada in Ulm. Die Boote waren 100% Badenia! Aber auch im ASTA, Jazzkeller, Sauschdall und beim Studentencafe waren wir bei der Sache.
Badenen-Embleme: Schläger, Pekesche, Gehänge, Badenenkrug.
Das Badenia-Vollwappen mit unserem Wahlspruch.
Weitere Badenen-Embleme: Gehänge, über einem Cantusprügel.
Die Badenen-Corona Anno 1963. Damals gab es noch ein “volles Haus”.
1963: Die Badenen auf Ski-Ferien auf der Alpe Oberlanzenbach bei Steibis im Allgäu.
1975 bezogen wir die Badenen- burg. Seitdem haben sich unsere Möglichkeiten stark erweitert.
Nach Jahren der Inaktivität hat sich unsere Verbindung 2001 erneut reaktiviert. Seitdem geht es langsam aber sicher wieder bergauf!
In Memoriam: Leopold Flechtner v/o Alberich EB Torsten Höss v/o Vespo
Biertaufe. Hierbei erhält der Bundesbruder meist noch in der Fuxenzeit seinen Biernamen.
Brandung. Diese findet am Ende des ersten Fuxensemesters statt. Sie besteht aus diversen Juxfragen, einer nicht alltäglichen Mahlzeit und einer Schwärzung. Hierbei soll die Standfestigkeit und Schlagfertigkeit geprüft werden.
Streitgespräch. Kann vom Kneipsenior angeordnet werden und dient der Schulung des schnellen, guten Argumentierens und auch der Belustigung in der Fidulität.
Landesvaterstechen. Der “Landesvater” ist die höchste feierliche Zeremonie unserer Korporation. Er ist Symbol zur Bekräftigung des Burscheneids. Badenen stechen nur einmal im Jahr beim Stiftungsfest.
Tempeln. Kann dann stattfinden, wenn jemand den Deckel seines Kruges, dessen Blume bereits abgetrunken ist, ohne denselben anzufassen, offen lässt. Der Betroffene zahlt entweder die aufgesetzten Krüge oder muß dieselben austrinken.
Fuxia in die Kanne !
Zwei Bundesbrüder: Cato mit Bart, Hans ohne Bart !
Wie so oft finden auch bei uns sog. Kreuzkneipen statt. Hierbei wird dieselbe abwechselnd von beiden Verbindungen geschlagen.
Home
Wir bringen Farbe ins Studium
Bildergalerie
Hier ein kleiner Auszug aus der näheren und ferneren Vergangenheit unserer Verbindung. Wer mehr sehen will, gehe bitte zu unserer Bildergalerie!
Landmannschaft BADENIA-Mittweida zu Ulm e.V. Die erste Ingenieurverbindung in Ulm