Anekdoten
Das Wildsaubett (Zupan) Diese Episode handelt im Februar 1974. Farbenbruder Guano von unserer Freundschaftsverbindung NTV Alttrauchburg zu Isny hat bei Oberstaufen ein altes Bauernhaus gemietet und nach und nach zu einer wirklich schönen Hütte mit ca. 12-16 Schlafmöglichkeiten ausgebaut. So kam es, dass er eines Tages seine Aktivitas, aber auch einige AHAH sowie Farbenbrüder anderer Verbindungen einlud, ein Wochenende auf seiner Hütte zu verbringen. Es waren also auch FB Pal (Sängerschaft Arion) sowie meine Frau und ich nebst Hund Idefix, einem Terrier- Mischling, zu Gast bei Guano. Die meisten Gäste waren bereits nachmittags zusammen mit Guano angereist und hatten alsbald ihr Gepäck auf den noch frei wählbaren Betten deponiert, soweit war also zunächst alles in Ordnung.
Wir haben zu Abend gegessen, danach viel gesungen und auch viel getrunken. So ab Mitternacht hat sich dann der eine und andere Farbenbruder zur Ruhe gelegt; meine Frau so um ca. 1. 30 Uhr. Über ihrem Bett hing ein alter Gobelin, auf dem ein wilder Eber abgebildet war. Sie also im Wildsaubett, der Hund am Fußende. Um 2. 30 Uhr begab sich Miraculus von den Alttrauchburgern nicht mehr ganz nüchtern nach oben. So weit so gut. Unsere Verwunderung war gar groß, als er kurz darauf völlig verstört halb ausgezogen eine Decke hinter sich herziehend die Treppen herunter hastete, sich wortlos hinter den Kachelofen legte, um dort zu schlafen. Wir haben uns weiter nichts dabei gedacht ich selbst habe mit drei Burschen bis morgens um halb sechs diskutiert und getrunken, bis dass sich alle drei völlig erschöpft auf der Sitzbank niederlegten; Ich selbst war noch munter. Daraufhin bin auch ich zu Bett, um wenigstens ein paar Stunden zu schlafen. Um 10 Uhr war ich wieder wach, meine Frau hatte bereits das Frühstück vorbereitet. Die drei Burschen auf der Eckbank waren noch tot, Miraculus auch! Wir kamen bald auch zurück auf das merkwürdige Verhalten von Miraculus in der Nacht, das sich niemand erklären konnte. Bis auf meine Frau, Sie hub nun an, ihre "Nachtgeschichte" zu erzählen: Sie war wohl gerade eingeschlafen, als die Tür aufging und eine Gestalt, ohne Licht zu machen, den Schlafraum betrat, um sich niederzulegen. "Interessant", dachte sie, "den kenne ich noch nicht". Er legte seine Sachen auf mein Bett und begann sich auszuziehen. Halb ausgezogen setzte er sich nun auf das Bett, in dem meine Frau lag. In dem Moment fing wohl unser Hund, der am Fußende lag, fürchterlich an zu knurren. Darüber muß sich Miraculus derart erschrocken haben, dass er flugs irgendeine Decke schnappte und damit fluchtartig das Zimmer verließ. Der Rest der Geschichte: siehe oben! Wie sich herausstellte, lag meine Frau wohl in dem Bett, in dem üblicherweise Miraculus immer gelegen hatte, wenn er bei Guano zu Besuch war: nämlich im Wildsaubett. Nur dass ihn diesmal die Wildsau beinahe am A... gepackt hat, das hätte er sich nie träumen lassen! Was hätten wohl Asterix und Obelix dazu gesagt, wenn Miraculus von Idefix geschnappt worden wäre? "Beim Teutates, wer hat dem Hund das beigebracht ...". Es ist uns bis heute nicht bekannt, ob er einen bleibenden Schaden davon getragen hat wir jedenfalls hatten an diesem Wochenende viel zu lachen, auch über Miraculus und sein Wildsaubett!
Vergrößerte Ansicht: Bilder anklicken.
Home
Landmannschaft BADENIA-Mittweida zu Ulm e.V. Die erste Ingenieurverbindung in Ulm
Wir bringen Farbe ins Studium